Beruf & Pflege

Unternehmen – warum engagieren?

Die Menschen leben heutzutage länger und sehr viele sind im Alter auf Hilfe angewiesen. Diese Hilfe wird laut Studien zu einem Löwenanteil von den Angehörigen selbst übernommen. Sehr viele dieser pflegenden Angehörigen sind berufstätig – auch in Ihrem Unternehmen.

Sie können sicher sein, dass es unter Ihren Mitarbeitern pflegende Angehörige gibt.

Wissen Sie ...

… welche Mitarbeiter bei Ihnen im Unternehmen die Pflege eines Angehörigen übernehmen?

Warten Sie darauf, ...

… dass die Mitarbeiter auf Sie zukommen, wenn sie Unterstützung brauchen?

Glauben Sie, ...

… Ihre Beschäftigten sprechen die persönliche Pflegesituation offen an, wenn ansonsten über das Thema Pflege im Unternehmen geschwiegen wird?

Die Unternehmen, die vorausschauend agieren, bereiten ihre Mitarbeiter auf eine mögliche Pflegesituation vor und sorgen dafür, dass sowohl eine gute Pflege als auch die weitere Beschäftigung im Unternehmen realisierbar ist. Die Unternehmen, die vorausschauend handeln, enttabuisieren das Thema Pflege im eigenen Hause offensiv von sich aus. Machen Sie Ihre Mitarbeiter handlungsfähig bevor die Pflegesituation eintritt!

Vorteile für Unternehmen, die sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege engagieren:

  • Sie werden als attraktiver und familienfreundlicher Arbeitgeber wahrgenommen – das ist ein ziemlich bedeutender Wettbewerbsfaktor auf dem aktuellen Arbeitsmarkt
  • Sie binden ihre Fachkräfte proaktiv ans Unternehmen und tragen zu mehr Mitarbeitermotivation bei – gleichzeitig sichern Sie sich Know-how und Kompetenzen
  • Sie erhalten die Arbeitskraft und Gesundheit Ihrer Beschäftigten mit Pflegeaufgaben
  • Sie vermeiden Folgekosten für Ihr Unternehmen, die aufgrund von mangelnden Vereinbarkeitsmöglichkeiten entstehen, wie z. B. Rückgang von Produktivität und Qualität, Fehlzeiten von Mitarbeitenden bis hin zum Verlust von Fachkräften
  • Und nicht zuletzt: Sie übernehmen eine gesellschaftliche Verantwortung – auch das macht Sie zu einem attraktiven Arbeitgeber!

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

Sie benötigen Hilfestellung und Informationen? Kein Problem, auf dieser Seite finden Sie verschiedene Links zu Websites, die Ihnen auf dem Weg zu mehr Vereinbarkeit von Beruf und Pflege weiterhelfen. Schon einmal darüber nachgedacht beim Projekt Betriebliche Pflegelotsen mitzumachen und sich aktiv Know-how in den Betrieb zu holen?

Sie haben Fragen zum Thema Vereinbarkeit Beruf und Pflege oder auch zum Projekt Betriebliche Pflegelotsen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr Ansprechpartner:
RBW 

Bianca Degiorgio
Telefon 02204 976321
degiorgio@rbw.de

Informationen für Unternehmen

Der Leitfaden von Competentia gibt einen ersten Überblick und enthält die wichtigsten Informationen zum Einstieg ins Thema inklusive eines Fragebogens. Unternehmen, die ins Thema einsteigen wollen, sind hiermit gut beraten.

Die Broschüre von berufundfamilie „Eltern pflegen. So können Arbeitgeber Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen unterstützen – Vorteile einer familienbewussten Personalpolitik“ gibt bereits einen etwas umfangreicheren Einblick in die Thematik inklusive Praxisbeispielen, wie andere Unternehmen damit umgehen. Dazu finden Sie hier verschiedene Tools für Unternehmen, wie z. B. einen Beispiel-Fragebogen, einen Stufenplan oder auch Literaturhinweise sowie einen Überblick von Dienstleistern für Unternehmen im Bereich „Pflege“.

Antworten auf typische Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und zu Handlungsoptionen in Unternehmen finden Sie auf der sehr schönen Website arbeiten-pflegen-leben.de vom Netzwerk W(iedereinstieg) im Ennepe-Ruhr Kreis. Die FAQ sind unterteilt in die Felder „Umsetzung im Unternehmen“, „Nutzen und Kosten“, „Recht und Gesetz“, „Hilfe für Betroffene“ sowie „Stolpersteine“. Die jeweiligen Antworten geben gute Denkanstöße und Hilfestellungen.

Das Checkheft „Familienorientierte Personalpolitik“ enthält umfassende Infos zu allen Aspekten der Vereinbarkeit. Kapitel 7 beschäftigt sich mit dem Aspekt Beruf und Pflege. Hier finden Sie auch viele Praxisbeispiele.

Die Checkliste von Erfolgsfaktor Familie für Unternehmen „Was tun, wenn Beschäftigte einen Angehörigen pflegen müssen?“

Informationen und rechtliche Rahmenbedingungen der aktuellen Regelungen im Überblick: kurzzeitige Arbeitsverhinderung, Pflegezeit und Familienpflegezeit

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Not readable? Change text. captcha txt