Qualifizierung.

Neue Rolle für An- und Ungelernte

Mehr als einfache Unterweisung am Arbeitsplatz

Der Bedarf an Arbeitskräften für die Ausführung einfacher Tätigkeiten nimmt tendenziell ab, der Bedarf an qualifizierten Fachkräften hingegen stetig zu. An- und Ungelernte spielen im Wertschöpfungsprozess vieler Unternehmen eine Rolle. Durch Personalentwicklungsmaßnahmen wie Fort- und Weiterbildungen können sie auch anspruchsvollere Tätigkeiten übernehmen. An- und Ungelernte stellen daher eine ernstzunehmende Reserve dar, um die größer werdende Fachkräftelücke zu schließen.

Die Website „An- und Ungelernte weiterbilden“ des KOFA zeigt Mög­lichkeiten zur Qualifizierung von An- und Ungelernten auf, die über eine einfache Unterweisung am Arbeitsplatz hinausgehen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Nachqualifizierungsmaßnahmen, die zu einem Berufsabschluss führen können.

Perspektive Berufsabschluss

Die Website des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Perspektive Berufsabschluss“ informiert über bestehende Förderprogramme und Initiativen für An- und Ungelernte. Im Mittelpunkt stehen Angebote zur Nachqualifizierung und Hilfen beim Übergang von der Schule in den Beruf.

Welche Fördermöglichkeiten für die Qualifizierung von An- und Ungelernten bestehen und wer Ihnen dabei weiterhelfen kann, finden Sie hier!

Ihre Ansprechpartner

Agentur für Arbeit
Jörg Runge
Telefon 02202 9333-206
joerg.runge@arbeitsagentur.de 

IHK Köln
Bildungsberatung
Telefon 0221 16406260
bildungsberatung@koeln.ihk.de 

Jobcenter Rhein-Berg
Ute Paßelewitz-Trömel
Telefon 02202 9333-733
Ute.Passelewitz-Troemel@jobcenter-ge.de 

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Not readable? Change text. captcha txt